Unsere Erzieherinnen

Unsere Erzieherinnen sind

  • selbst Lernende, Forschende und nicht lenkende Erziehungspersonen, sondern ermutigende, begleitende und anregende Begleiter/-innen des Kindes
  • Partner der Kinder und der Eltern
  • authentisch
  • interessiert an ständiger Weiterbildung, um das fachliche Können und die eigene Professionalität zu verbessern
  • bereit, mit Ausdauer, Kreativität und im Austausch mit Eltern, Träger, Schule und anderen Kooperationspartnern unser pädagogisches Konzept umzusetzen und den Bedürfnissen entsprechend auch zu verändern

Förderung und Entwicklung von Bewegungskompetenz und Körperbewusstsein

Bewegung heißt Entwicklung, „sich bewegen“ bedeutet vorankommen. Körpererfahrung, Bewegung und Gesundheit sind die Grundlage und der Motor für die kindliche Entwicklung. Auch der Fortschritt des Denkens ist an Handlung gebunden. Bewegung bedeutet die Verbindung von Körper, Seele und Geist.

Entwicklung der Sprachkompetenz, Erfahrungen und Umgang mit Zeichen, Sprache und Schriftkultur

Das Fundament zum Schreiben und Lesen lernen wird bereits im Vorschulalter gelegt. Kinder sind sehr daran interessiert vielfältige Erfahrungen mit Buchstaben, Symbolen, Zeichen und anderen Sprachen zu machen. Frühe Erfahrungen in diesem Bereich erweitern die Selbständigkeit und Unabhängigkeit (Autonomie) der Kinder und vertiefen ihren persönlichen Zugang zur Welt. Es gibt eine enge Verbindung zwischen sprachlichem und sozialem Lernen.

Entwicklung von musikalischem Empfinden und unterschiedlichen Ausdrucksformen

Hören – Singen – Spielen – Tanzen

Musik spricht gleichermaßen Denken, Gefühle und Handeln an. Sie ist zentraler Bestandteil menschlicher Kultur und eine Grunderfahrung des Menschen. Schon vor der Geburt erleben Kinder den Rhythmus des Herzschlags und können hören. Musik und musikalische Praxis haben einen positiven Einfluss auf die geistige, seelische und gefühlsmäßige Entwicklung von Kindern.

Entwicklung mathematisch-logischer und naturwissenschaftlicher Kompetenz

Unsere Kinder treffen überall in ihrer Umwelt auf Zahlen, Mengen und naturwissenschaftliche Ereignisse, die sie interessieren und mit denen sie sich auf ihre Art und Weise beschäftigen möchten. Materialien nach Form, Farbe, Größe und Gewicht sortieren, in eine Reihe legen und abzählen, aber auch das Puzzeln, oder das Bauen mit unterschiedlichen Konstruktionsmaterial und sogar das Tischdecken fordert vom Kind logische Schlussfolgerungen und fördert die mathematische Kompetenz. Um naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu verstehen, brauchen Kinder die Möglichkeit durch genaues Beobachten, Experimentieren und Forschen ihre eigenständigen Erfahrungen zu machen.

Entwicklung von darstellerischer und gestalterischer Kompetenz

Bildnerisches Gestalten hat mit Wahrnehmung zu tun, mit der Verarbeitung von Reizen, die von außen auf den Menschen einströmen oder auch in seinem Inneren sich bemerkbar machen. Darstellen und Gestalten gehört zu den frühen Tätigkeiten eines Kindes und sie sind immer mit Gefühlen und Körperempfindungen verbunden, denn Gestaltungsprozesse sind Erkenntnisprozesse. Sie stehen in einem wechselseitigen Verhältnis zur geistigen und körperlichen Entwicklung eines Kindes. Das Spiel bzw. der Umgang mit verschiedenen Materialien ermöglicht dem Kind eine intensive Auseinandersetzung mit seiner Umwelt.

Entwicklung von Selbstbewusstsein, Eigenständigkeit und sozialer Kompetenz

Kinder brauchen Kinder – Die Kindergruppe ist unersetzlich für die Persönlichkeitsentwicklung. Erst im sozialen Zusammensein mit anderen Kindern (altersgleich/altersgemischt) haben sie die Möglichkeit, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen sich und anderen zu erkennen, soziales Handeln wird geübt. Das Kind lernt andere anzuerkennen, zu achten und es erfährt selbst Anerkennung. Die Kinder werden darin unterstützt, ihren eigenen Wünschen, Bedürfnissen und Gefühlen Ausdruck zu verleihen und sie für die Wünsche, Interessen, Bedürfnisse und Gefühle anderer zu sensibilisieren.

  • selbst Lernende und Forschende
  • nicht lenkende Erziehungsperson, sondern ermutigende, begleitende und anregende Begleiterin des Kindes
  • Partner der Kinder und der Eltern
  • authentisch
  • interessiert an ständiger Weiterbildung, um das fachliche Können und die eigene Professionalität zu verbessern
  • bereit, mit Ausdauer, Kreativität und im Austausch mit Eltern, Träger, Schule und anderen Kooperationspartnern unser pädagogisches Konzept umzusetzen und den Bedürfnissen entsprechend auch zu verändern

In der Kita Schillerzwerge werden 25 Kinder von 3 staatlich anerkannten Erzieherinnen, davon eine Leitung und eine Integrationserzieherin, sowie einer Erzieherin in Ausbildung liebevoll betreut.