Ausgangslage

Rund um das Gebiet der Kita Schiller und des Familienzentrums „Blinde Kuh“ sind in den letzten Jahren mehrere Wohnanlagen mit vielen Mehrfamilienhäusern entstanden. Diese Gegend um Niederschönhausen, Rosenthal und Wilhelmsruh zeichnet sich insgesamt durch eine hohe Kinderzahl und Familienfreundlichkeit aus.

Jedoch stellte sich in vielen Elterngesprächen und zahlreichen Gesprächen mit jungen Müttern heraus, dass es genau in diesem Gebiet keine, oder nur vereinzelte Möglichkeiten gibt etwas mit anderen Müttern und deren Kindern zu unternehmen. In näherer Umgebung gibt es keine kostenlosen Krabbelgruppen und wenn sind diese konfessionsgebunden. Das nächste Familienzentrum, welches PEKiP, Babymassage und Krabbelgruppen sehr kostspielig anbietet und somit nur für ein bestimmtes Klientel anspricht, ist direkt in Pankow.

Fazit aller Gespräche war immer dasselbe, entweder sind die Angebote zu weit entfernt oder sie sind zu kostenintensiv.

Genau dies möchte das Familienzentrum „Blinde Kuh“ ändern. Ortsnah soll den Familien die Möglichkeit gegeben werden, in den verschieden Kursen (Siehe Leistungen des Familienzentrums) in Kontakt zu treten und sich wenn benötigt in den verschiedenen Sprechstunden Rat zu allen möglichen Fragen zu holen.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.